Gütesiegel Kinderschutz

Schutz für Schutzbedürftige!
Klare Strukturen im Sportverein schaffen, um junge Menschen wirksam vor Gewalt und Mißbrauch zu schützen.

SSB Gütesiegel Kinderschutz im Sport

Aktuelle Termine & Veranstaltungen

Termine folgen

Ihr Anprechpartner

Stadtsportbund Brandenburg an der Havel e.V.
Jugendsportkoordinator
Oliver Lamberty
Tel.: 03381 30 03 05
E-Mail: lamberty@ssb-brandenburg.de

Ablauf der Zertifizierung

  1. Ernennung eines Kinderschutzbeauftragten im Sportverein
  2. Selbstverpflichtungserklärung der Vereinsvertreter
  3. Einsichtnahme erweitertes Führungszeugnis der Vereinsvertreter
  4. Anerkennung des DOSB Kodexes durch die Übungsleiter
  5. Regelwerk zum Umgang mit Kindern erstellen
  6. Teilnahme des Kinderschutzbeauftragten an Weiterbildungen
  7. Antrag auf Zertifizierung beim SSB einreichen
  8. Prüfung der eingereichten Unterlagen
  9. Zertifizierung des Sportvereins

Gütesiegel Kinderschutz im Sport

Sportvereine sind wichtige Sozialisierungsstationen für junge Menschen. Das Gütesiegel soll klare Strukturen und Verfahrensweise im Sportverein schaffen, um Kinder und Jugendliche wirksam vor Gewalt und Missbrauch zu schützen.

Gemeinsam mit den Sportvereinen und der Stadt Brandenburg an der Havel möchte der Stadtsportbund Brandenburg an der Havel e. V. dafür Sorge tragen, dass die Sicherheit von Kindern und Jugendlichen im Verein bzw. im Verband gewährleistet ist und dieser einen Schutzraum gegen jegliche Art von Gewalt und Missbrauch bietet.

Inhalte des Gütesiegels

  • Verbesserung der Schutzmaßnahmen im Sportverein
  • Öffnung der Sportvereine für das Thema Kinderschutz
  • Aktive Beteiligung junger Menschen im Sportverein
  • Selbstbestimmung junger Menschen fördern
  • Schutz junger Menschen im Sportverein
  • Schutz für Übungsleitende im Sportverein
  • Schulung der Übungsleitenden
  • Austausch im regionalen Netzwerk
  • Kinderrechte kennen und stärken
  • Täterstrategien deuten lernen
  • Transparenz schaffen
  • Klare Verfahrensstruktur für den Verdachtsfall schaffen

Nutzen

  • Kinder und Jugendliche werden präventiv vor Gewalt und Missbrauch geschützt
  • Transparente Strukturen nach innen und außen im Sportverein sorgen für die Stärkung des Vereins in der Darstellung
  • Benennung eines Ansprechpartners sorgt für Klarheit und Seriosität
  • Handlungsempfehlungen für die Sportvereine sowie das Vorhandensein eines Konzeptes und Verfahrensablaufs sorgen für eine klare Struktur und entlasten das Ehrenamt

Unsere Ziele

  • „Gütesiegel Kinderschutz im Sport“ soll klare Strukturen und Verfahrensweise im Sportverein schaffen
  • Kinderschutz soll mehr in den Fokus bei der täglichen Arbeit der Sportvereine geraten
  • alle Sportvereine der Stadt Brandenburg an der Havel sollen perspektivisch nach der Richtlinie des „Gütesiegels Kinderschutz“ arbeiten und handeln
  • zukünftig soll die Zertifizierung Voraussetzung für eine Sportförderung der Stadt, des Landes und des LSB werden
Häufige Fragen

Warum sollte das Gütesiegel eingeführt werden?

Weil es sowohl den Vereinsvertretern wie auch den jungen Menschen im Sportverein hilft zu wissen, was in einem Fall, der hoffentlich nie eintritt, zu tun ist. Es bietet den Kindern einen Schutzraum.

Durch wen kann ich mich beraten lassen?

Der Stadtsportbund Brandenburg an der Havel e.V. steht dem Sportverein sowohl im Vorfeld als auch im Bewerbungsprozess beratend und aktiv zur Seite.

Welche Kosten entstehen?

Die Beantragung, die Zertifizierung und der Erhalt des Gütesiegels sind für den Sportverein komplett kostenfrei.

Wo finde ich die benötigten Dokumente?

Nach einem Erstkontakt werden alle notwendigen Dokumente durch den SSB zur Verfügung gestellt.

Wie lange gilt das Gütesiegel?

Das Gütesiegel besitzt eine Gültigkeit von 3 Jahren. Nach Aktualisierung der Unterlagen kann das Gütesiegel fortlaufend um 3 weitere Jahre verlängert werden.

Informationen für Eltern

Was ist das Gütesiegel Kinderschutz?

Das Siegel ist ein Zertifikat vom Stadtsportbund Brandenburg an der Havel e.V. (kurz SSB). Zertifizierte Vereine tragen aktiv und präventiv dafür Sorge, dass die Sicherheit von Kindern und Jugendlichen im Verein gewährleistet ist und dieser einen Schutzraum gegen jegliche Art von Gewalt und Missbrauch bietet.

Was wird getan, um Kinder und Jugendliche zu schützen?

Zertifizierte Vereine richten zahlreiche, präventive Maßnahmen ein. Dazu gehören unter anderem:

  • Die Benennung, Ausbildung und stetige Weiterbildung eines Kinderschutzbeauftragten.
  • Die Einführung eines Regelwerkes für den Umgang mit Kindern und Jugendlichen.
  • Das Aufklären der Kinder über ihre Rechte und die Bestärkung, diese durchzusetzen.
  • Die Schulung zur Erkennung von Täterstrategien.
  • Die Einrichtung einer Verhaltensstruktur für den Verdachtsfall.

Was bedeutet das für mich als Elternteil?

In zertifizierten Sportvereinen steht der Kinderschutz im Fokus der Verantwortlichen und wird im Alltag gelebt. Sprechen Sie mit dem dortigen Kinderschutzbeautragten, wenn Sie Fragen haben. Ihre Mitsprache ist ausdrücklich erwünscht.